Dienstag, 23. Januar 2018    
 
NewsTermineHK-AusgabenAboVerlagsprogrammkontaktUeber UnsImpressum
 
 
 


Holz-Zentralblatt

Presserat

Anzeige

 
News Quelle: Holz-Zentralblatt

Aktuelle Nachrichten  der letzten 10 Tage

 
www.fachbuchquelle.de

 
Hagebau gewinnt vier neue Gesellschafter  23.1.
  Zum Jahresbeginn sind die beiden Holzgroßhändler HPR Holzideen GmbH und LHB Leim-Holz-Baustoffe-Handels-GmbH &. Co. KG der Hagebau-Kooperation beigetreten ...
Änderungen bei Maut ausgesetzt  23.1.
  Das Bundesverkehrsministerium hat klargestellt, dass es wegen der verzögerten Regierungsbildung bis auf weiteres nicht zu der angekündigten Änderung der Mautsätze kommen wird ...
Knauf übernimmt Opitz Holzbau  22.1.
  Die Gebr. Knauf KG (Iphofen) hat zum Jahreswechsel 100% der Anteile der Opitz Holzbau GmbH & Co. KG (Neuruppin) übernommen ...
"Friederike" verursachte Schäden in NRW-Wäldern  22.1.
  Das Tief "Friederike" hat am 18. Januar deutliche Spuren im nordrhein-westfälischen Wald hinterlassen ...
Lasy Panstwowe: Konieczny folgt auf Tomaszewski  22.1.
  Konrad Tomaszewski, Generaldirektor des polnischen Staatsforstbetriebs Lasy Panstwowe, wurde am 18. Januar von seinem Posten abberufen ...
Thüringen-Forst unterstützt Forstwirtschaftliche Vereinigung  22.1.
  Thüringen-Forst-Vorstand Volker Gebhardt und der Vorsitzende der Forstwirtschaftlichen Vereinigung Nordthüringen (FWV NT), Uwe Fritzlar, unterzeichneten heute einen Kooperationsvertrag ...
EGS Beteiligungen wird Mehrheitsaktionärin der Bauwerk Boen Group  19.1.
  Die EGS Beteiligungen AG aus dem Schweizer Zug übernimmt von ZM Opportunity II L.P. alle Aktien des Parkettherstellers Bauwerk Boen Group ...
Bauvista-Gesellschafter Kircher übernimmt zwei Schug-Standorte  19.1.
  Zum 1. November 2017 hat Matthias Kircher Baustoff GmbH & Co. KG aus Weißenthurm in der Eifel die Geschäfte zweier ehemaliger Schug-Standorte, den Baumarkt in Adenau und den Baustoffhandel in Schuld, übernommen ...
Chorin: Kiefer notiert unverändert - Eiche schwächer  19.1.
  Bei der Wertholz-Submission des Landesbetriebes Forst Brandenburg am 17. Januar in der Oberförsterei Chorin wurden 1.802 Fm (Vorjahr 1.410 Fm angeboten ...
UWC erwirkt einstweilige Verfügung wegen Patentrechtsverletzung  19.1.
  Die Ulrich Windmöller Consulting (UWC), Augustdorf, erwirkte während der Bodenbelagsmesse "Domotex" in Hannover am 14. Januar eine einstweilige Verfügung gegen zwei chinesische Vinylbodenhersteller wegen Verletzung ihrer Patentrechte ...
Produktion von Euro-Paletten 2017 um 10% gestiegen  19.1.
  Die Menge produzierter und reparierter Epal-Ladungsträger (Euro-Paletten) stieg 2017 auf 115,8 Mio. Stück ...
DLW Flooring schließt Stammwerk in Bietigheim-Bissingen  18.1.
  Der insolvente Bodenbelagshersteller DLW Flooring GmbH schließt sein Stammwerk in Bietigheim-Bissingen, das Vinyl- bzw. LVT-Böden produziert ...
Bauhauptgewerbe erwartet für 2018 4% Umsatzplus  18.1.
  "Die Umsätze im Bauhauptgewerbe dürften nominal um 4% zulegen und auf gut 117 Mrd. Euro steigen." ...
Parador will 10 Mio. Euro investieren  18.1.
  Ein Investitionspaket in Höhe von 10 Mio. Euro hat der Bodenbelagshersteller Parador laut Geschäftsführer Hendrik Voß für das laufende Jahr geplant, davon 1 Mio. Euro für die IT-Infrastruktur des Unternehmens ...
7,8% weniger Baugenehmigungen für Wohnungen  18.1.
  Von Januar bis November 2017 wurden in Deutschland 7,8% oder 26.400 weniger Baugenehmigungen für Wohnungen erteilt ...
Netzausbau: Mehr Entschädigung gefordert  18.1.
  Anlässlich der Ankündigung des Netzbetreibers Amprion über den Verlauf der neuen Stromtrasse A-Nord und eines laufenden Gerichtsverfahrens am OLG Düsseldorf über staatlich garantierte Renditen für die Netzbetreiber fordern die Familienbetriebe Land und Forst eine Erhöhung der Entschädigung bzw. Pacht für Land- und Forstwirte ...
Parador erzielt Umsatzwachstum von fast 10%  17.1.
  Der Bodenbelagshersteller Parador GmbH aus dem westfälischen Coesfeld erwirtschaftete 2017 einen Umsatz von rund 150 Mio. Euro ...
Swiss Krono Group steigert Umsatz um 4%  17.1.
  Die Swiss Krono Group, Luzern, Schweiz, steigerte ihren konsolidierten Bruttoumsatz im per 30. September 2017 abgelaufenen Geschäftsjahr um 4% auf 1,83 Mrd. Franken (rund 1,56 Mrd. Euro) ...
Pelletpreis fast 4% über Vorjahr  17.1.
  Bei sinkenden Temperaturen und steigendem Wärmebedarf ist der Preis für Holzpellets im Januar leicht gestiegen ...
Gewerkschaft beklagt Technik-Abbau bei den ÖBf  16.1.
  Enttäuschung über das Vorgehen der Österreichischen Bundesforste (ÖBf) hinsichtlich der eigenen Forsttechnik für die Holzernte zeigte der Österreichische Gewerkschaftsbund ...
Ministergespräch zum Holzbau in Sachsen-Anhalt  15.1.
  Am 10. Januar informierte sich Sachsen-Anhalts Bauminister Thomas Webel (CDU), zurzeit stellvertretender Vorsitzender der Bauministerkonferenz, im Gespräch mit Vertretern der Holzwirtschaft über die Chancen, die der Holzbau für das Wohnen und die regionale Wertschöpfung bietet ...
Köln-Messe meldet Rekordumsatz für 2017  15.1.
  Mit mehr als 350 Mio. Euro Umsatz im Jahr 2017 übertrifft die Köln-Messe ihr bisheriges Rekordjahr 2015 um rund 10%. ...
Rekordjahr für deutsche Caravaningindustrie  15.1.
  Das vergangene Jahr geht nach Angaben des Branchenverbandes Caravaning Industrie Verband (CIVD) als das erfolgreichste in die Geschichte der deutschen Caravaningbranche ein: Noch nie wurden so viele Freizeitfahrzeuge in einem Jahr neu zugelassen wie 2017 ...
Handwerk begrüßt Sondierungsvereinbarung  15.1.
  Das Handwerk begrüßte das Sondierungsergebnis von Union und SPD, Koalitionsverhandlungen zur erneuten Bildung einer großen Koalition aufzunehmen ...
 
Anzeige

 
[ 23.01.2018] [Kurznachrichten]
 

Hagebau gewinnt vier neue Gesellschafter

Zum Jahresbeginn sind die beiden Holzgroßhändler HPR Holzideen GmbH aus Horstmar, Nordrhein-Westfalen und LHB Leim-Holz-Baustoffe-Handels-GmbH &. Co. KG aus dem niedersächsischen Bakum-Harme der Hagebau-Kooperation beigetreten. Ebenfalls beigetreten sind der Baustoff- und Einzelhändler Bezirkslagerhaus Wertingen GmbH mit Sitz im bayerischen Wertingen sowie der Baustofffachhändler Wessenthaler Baustoffvertriebsgesellschaft mbH in Attnang-Puchheim, Österreich.

Quelle: Holz-Zentralblatt

 

  [Top]
 
[ 23.01.2018] [Kurznachrichten]
 

Änderungen bei Maut ausgesetzt

Das Bundesverkehrsministerium habe klargestellt, dass es wegen der verzögerten Regierungsbildung bis auf weiteres nicht zu der angekündigten Änderung der Mautsätze kommen wird, so teilt der Bundesvereinigung Deutscher Stahlrecycling- und Entsorgungsunternehmen (BDSV) heute mit. Dies bedeutet, dass ab 1. Juli 2018 die bisherigen Mautsätze auch auf die dann zusätzlich mautpflichtig werdenden 40.000 Kilometer Bundesstraßen angewandt werden. Um Planungssicherheit zu haben, hatten Verbände der Recyclingbranche die Aussetzung der Mauteränderugen gefordert.

Quelle: Holz-Zentralblatt

 

  [Top]
 
[ 22.01.2018] [Kurznachrichten]
 

Knauf übernimmt Opitz Holzbau

Die Gebr. Knauf KG (Iphofen) hat zum Jahreswechsel 100% der Anteile der Opitz Holzbau GmbH & Co. KG (Neuruppin) übernommen. Das teilte Knauf in einer Pressemitteilung am 18. Januar mit. Der Baustoffhersteller Knauf gibt an, in Produktion und Vermarktung von vorgefertigten Leichtbauelementen zu investieren und das serielle Bauen weiterentwickeln zu wollen. Das familiengeführte Unternehmen Opitz ist ein Zulieferer von Zimmerei- und Fertigbauunternehmen im Bereich Abbund, Nagelplattenbinder und Holztafelbauelemente. Am Standort Neuruppin (Brandenburg) fertigt das Unternehmen unter anderem Wand-, Dach- und Deckenelemente für Gebäude
in Niedrigenergie- und Passivbauweise. Knauf will Opitz am bestehenden Standort als eigenständiges Unternehmen
weiterführen und sämtliche Mitarbeiter weiterbeschäftigen. Mit dem geschäftsführenden Gesellschafter Martin Opitz und Geschäftsführer Bodo Mierisch soll auch die bisherige Führung mit ihrer Marktkenntnis eingebunden bleiben. Die Leitung des Vertriebs übernimmt Martin Koch, bisher Key Account Manager bei der Knauf Gips KG in den Bereichen Holzbau und Stahlleichtbau.

Quelle: Holz-Zentralblatt

 

  [Top]
 
[ 22.01.2018] [Kurznachrichten]
 

"Friederike" verursachte Schäden in NRW-Wäldern

Das Tief "Friederike" hat am 18. Januar deutliche Spuren im nordrhein-westfälischen Wald hinterlassen. Wie groß die Schäden genau sind, ermitteln derzeit die Forstleute. Eine erste Schätzung, wie viel Wald betroffen ist, soll am Dienstagnachmittag vorliegen. Bis dahin warnt Wald und Holz NRW vor dem Betreten der Wälder in NRW. Zahlreiche Waldgebiete wurden bereits gesperrt. Nach den ersten vorläufigen Meldungen der Forstämter sieht es so aus, dass die Wälder im Norden und Osten Nordrhein-Westfalens am stärksten betroffen sind. Anders als bei "Kyrill", scheint es vor allem eher Einzelbäume und Kleingruppen und regional einzelne Waldflächen getroffen zu haben - weniger große Waldflächen.

Quelle: Holz-Zentralblatt

 

  [Top]
 
[ 22.01.2018] [Kurznachrichten]
 

Lasy Panstwowe: Konieczny folgt auf Tomaszewski

Konrad Tomaszewski, Generaldirektor des polnischen Staatsforstbetriebs Lasy Panstwowe, wurde am 18. Januar durch den kürzlich ernannten Umweltminister Henryk Kowalczyk von seinem Posten abberufen. Als sein Nachfolger wurde am 19. Januar Andrzej Konieczny vorgestellt. Der 1971 geborene Diplomforstwirt und Doktor der Wirtschaftswissenschaften arbeitete von 1996 bis 2014 im Staatsforstbetrieb, u.a. zwei Jahre als Oberförster der Oberförsterei Bialowieza. Zuletzt war er Unterstaatssekretär im Umweltministerium.

Quelle: Holz-Zentralblatt

 

  [Top]
 
[ 22.01.2018] [Kurznachrichten]
 

Thüringen-Forst unterstützt Forstwirtschaftliche Vereinigung

Thüringen-Forst-Vorstand Volker Gebhardt und der Vorsitzende der Forstwirtschaftlichen Vereinigung (FV) Nordthüringen, Uwe Fritzlar, unterzeichneten heute einen Kooperationsvertrag. Dieser sieht die finanzielle und technische Unterstützung der FV bei der Digitalisierung ihrer Geschäftsprozesse vor. Thüringen-Forst verspricht sich wichtiges Erfahrungswissen, welches anderen Vereinigungen im Freistaat zur Verfügung gestellt werden kann, um deren Professionalisierung voranzutreiben. Ziel der FV ist die Eigenvermarktung von rund 24.000 Fm, welche die rund 800 Mitglieder auf über 7.000 ha einschlagen. Bisher wurde dieses Holz durch staatliche Forstämter verkauft.

Quelle: Holz-Zentralblatt

 

  [Top]
 
[ 19.01.2018] [Kurznachrichten]
 

EGS Beteiligungen wird Mehrheitsaktionärin der Bauwerk Boen Group

Die EGS Beteiligungen AG (EGSB) aus dem Schweizer Zug (eine Tochtergesellschaft der Ernst Göhner Stiftung und seit der Bauwerk-Gründung durch Ernst Göhner 1944 Aktionärin der Bauwerk AG) übernimmt von ZM Opportunity II L.P., einem von Patrimonium Private Equity, Echandens, Schweiz, beratenen Fonds, alle Aktien des Parkettherstellers Bauwerk Boen Group, St.Margrethen, Schweiz. Mit nun 64,8 % des Aktienkapitals wird EGSB so zum langfristig orientierten Mehrheitsaktionär des Unternehmens. Johan G. Olsen Group, ein norwegisches Konglomerat in Familienbesitz, bleibt mit ihrem 33,2 %-Anteil weiterhin eine bedeutende Minderheitsaktionärin.

Quelle: Holz-Zentralblatt

 

  [Top]
 
[ 19.01.2018] [Kurznachrichten]
 

Bauvista-Gesellschafter Kircher übernimmt zwei Schug-Standorte

Zum 1. November 2017 hat Matthias Kircher Baustoff GmbH & Co. KG aus Weißenthurm in der Eifel die Geschäfte zweier ehemaliger Schug-Standorte, den Baumarkt in Adenau und den Baustoffhandel in Schuld, übernommen. Damit verfügt der Bauvista-Gesellschafter nun über sieben Standorte im nördlichen Rheinland-Pfalz.

Quelle: Holz-Zentralblatt

 

  [Top]
 
[ 19.01.2018] [Kurznachrichten]
 

Chorin: Kiefer notiert unverändert - Eiche schwächer

Bei der Wertholz-Submission des Landesbetriebes Forst Brandenburg am 17. Januar in der Oberförsterei Chorin wurden 1.802 Fm (Vorjahr 1.410 Fm angeboten. Das waren 28% mehr als beim Vorjahrestermin. Der Durchschnittspreis lag bei der Kiefer nahezu unverändert bei 119 Euro/Fm (Vorjahr: 120 Euro/Fm). Die Eiche erzilete 551 Euro/Fm (Vorjahr 624 Euro/Fm; -12%).

Quelle: Holz-Zentralblatt

 

  [Top]
 
[ 19.01.2018] [Kurznachrichten]
 

UWC erwirkt einstweilige Verfügung wegen Patentrechtsverletzung

Die Ulrich Windmöller Consulting (UWC), Augustdorf, erwirkte während der Bodenbelagsmesse "Domotex" in Hannover am 14. Januar eine einstweilige Verfügung gegen zwei chinesische Vinylbodenhersteller, die Jiangsu Beier Decoration Materials Co. Ltd und Jiangsu Dongzheng New Decorative Materials Co. Ltd, wegen Verletzung ihrer Patentrechte. Die chinesischen Firmen wurden aufgrund einer gerichtlichen Anordnung angewiesen, die betroffenen Produkte von ihren Ständen zu entfernen, was diese verweigerten. Nun will UWC weitere Schritte zur Schadensbewertung einleiten und rechtliche Schritte gegen Kunden der beiden Unternehmen prüfen.

Quelle: Holz-Zentralblatt

 

  [Top]
 
[ 19.01.2018] [Kurznachrichten]
 

Produktion von Euro-Paletten 2017 um 10% gestiegen

Die Menge produzierter und reparierter Epal-Ladungsträger (Euro-Paletten) stieg 2017 auf 115,8 Mio. Stück. Das teilt die European Pallet Association (Epal) heute mit. Im Vergleich zum Vorjahr ist das insgesamt ein Plus von fast 10%. Die reinen Produktionszahlen stiegen im Vergleich zu 2016 um 9,7% auf 88,3 Mio. Euro-Paletten, die Reparaturzahlen um 10% auf 27,5 Mio. Einheiten. Martin Leibrandt, CEO der Epal, kommentiert dies so: "Die hervorragenden 2017er Zahlen sind das Ergebnis der gemeinsamen Arbeit aller Epal-Nationalkomitees und Lizenznehmer und ein Zeichen dafür, dass Industrie und Handel verstärkt auf unabhängig geprüfte Qualität und Sicherheit setzen."

Quelle: Holz-Zentralblatt

 

  [Top]
 
[ 18.01.2018] [Kurznachrichten]
 

DLW Flooring schließt Stammwerk in Bietigheim-Bissingen

Der insolvente Bodenbelagshersteller DLW Flooring GmbH schließt sein Stammwerk in Bietigheim-Bissingen, das Vinyl- bzw. LVT-Böden produziert. Seit Jahren schreibt das Werk hohe Verluste. Nachdem ein Interessent für diesen Standort kurzfristig abgesprungen war, gibt es kein Angebot eines Investors. Für das Werk Delmenhorst, deutschlands einzigem Produktionsstandort für Linoleum-Bodenbeläge, liegen verbindliche Angebote vor und werden derzeit mit den potenziellen Investoren verhandelt. Daher steht in Aussicht, den Standort sowie alle dortigen 270 Arbeitsplätze und weitere Arbeitsplätze an anderen Standorten zu sichern. Die endgültige Vertragsunterzeichnung wird noch im Januar erwartet.

Quelle: Holz-Zentralblatt

 

  [Top]
 
[ 18.01.2018] [Kurznachrichten]
 

Bauhauptgewerbe erwartet für 2018 4% Umsatzplus

"Die Umsätze im Bauhauptgewerbe dürften nominal um 4% zulegen und auf gut 117 Mrd. Euro steigen." Das erklärten heute die Präsidenten des Hauptverbandes der Deutschen Bauindustrie (HDB), Dipl.-Ing. Peter Hübner, und des Zentralverbandes des Deutschen Baugewerbes (ZDB), Dr.-Ing. Hans-Hartwig Loewenstein, auf der gemeinsamen Jahresauftakt-Pressekonferenz in Berlin. In den ersten zehn Monaten 2017 habe der Auftragseingang in der Branche um nahezu 5% höher gelegen als ein Jahr zuvor.

Quelle: Holz-Zentralblatt

 

  [Top]
 
[ 18.01.2018] [Kurznachrichten]
 

Parador will 10 Mio. Euro investieren

Ein Investitionspaket in Höhe von 10 Mio. Euro hat Parador laut Geschäftsführer Hendrik Voß für das laufende Jahr geplant, davon 1 Mio. Euro für die IT-Infrastruktur des Unternehmens. Dies umfasst die digitale Datenerfassung und -analyse von Kundendaten, um den zukünftigen Bedarf der Kunden zu prognostizieren. Mit zwei Großprojekten will Parador seine zwei Standorte stärken, indem eine Kaschierungsanlage für das Werk im westfälischen Coesfeld angeschafft und im Werk Güssing im österreichischen Burgenland das Spachteln automatisiert wird. Ergänzt werden soll der Maschinenpark durch die Anschaffung des achten Industrieroboters.

Quelle: Holz-Zentralblatt

 

  [Top]
 
[ 18.01.2018] [Kurznachrichten]
 

7,8% weniger Baugenehmigungen für Wohnungen

Von Januar bis November 2017 wurden in Deutschland 7,8% oder 26.400 weniger Baugenehmigungen für Wohnungen erteilt als in den ersten elf Monaten 2016. Wie das Statistische Bundesamt weiter mitteilt, zeigt sich dieser Rückgang vor allem bei Wohnungen in Einfamilienhäusern (-4.600 Wohnungen), in Wohnheimen (-9.500 Wohnungen) und bei genehmigten Um- und Ausbaumaßnahmen an bestehenden Gebäuden (-10.000 Wohnungen).

Quelle: Holz-Zentralblatt

 

  [Top]
 
[ 18.01.2018] [Kurznachrichten]
 

Netzausbau: Mehr Entschädigung gefordert

Anlässlich der Ankündigung des Netzbetreibers Amprion, Dortmund, über den Verlauf der neuen Stromtrasse A-Nord (Gleichstromverbindung von Emden/Niedersachsen nach Osterath/Nordrhein-Westfalen) und eines laufenden Gerichtsverfahrens am OLG Düsseldorf über staatlich garantierte Renditen für die Netzbetreiber fordern die Familienbetriebe Land und Forst eine Erhöhung der Entschädigung bzw. Pacht für Land- und Forstwirte, über deren Flächen die Stromtrassen verlaufen. Bisher stehe den Betroffenen lediglich eine einmalige Entschädigung von etwa 20% des Verkehrswertes zu, so Max von Elverfeldt, der Vorsitzende des Landesverbandes Nordrhein-Westfalen der Familienbetriebe Land und Forst.

Quelle: Holz-Zentralblatt

 

  [Top]
 
[ 17.01.2018] [Kurznachrichten]
 

Parador erzielt Umsatzwachstum von fast 10%

Der Bodenbelagshersteller Parador aus dem westfälischen Coesfeld erwirtschaftete 2017 einen Umsatz von rund 150 Mio. Euro. Damit setzte das Unternehmen seinen Wachstumskurs des Vorjahres mit fast 10% fort. Der außereuropäische Anteil am Umsatz betrug 15%. Die Entwicklung der Sortimentsbereiche verlief heterogen. So stieg der Parkettabsatz leicht, während der Laminatabsatz lediglich stabil blieb, bei Zuwächsen im Ausland und Rückgängen im Inland. Ein zweistelliges Wachstum brachten Vinyl- und PUR-Böden.

Quelle: Holz-Zentralblatt

 

  [Top]
 
[ 17.01.2018] [Kurznachrichten]
 

Swiss Krono Group steigert Umsatz um 4%

Die Swiss Krono Group, Luzern, Schweiz, Holzwerkstoffhersteller und nach eigenen Angaben weltweit größter Produzent von Laminatböden, steigerte ihren konsolidierten Bruttoumsatz im per 30. September 2017 abgelaufenen Geschäftsjahr um 4% auf 1,83 Mrd. Franken (rund 1,56 Mrd. Euro). Für die Werke in Polen und der Ukraine meldet das Unternehmen eine Leistungssteigerung auf Rekordniveau. Insbesondere Schwierigkeiten bei der Lieferung und Qualität der wichtigen Produktionskomponente PMDI und eine daraus resultierende geringere Verfügbarkeit von OSB verhinderten nach Unternehmensangaben einen weiteren Umsatzanstieg.

Quelle: Holz-Zentralblatt

 

  [Top]
 
[ 17.01.2018] [Kurznachrichten]
 

Pelletpreis fast 4% über Vorjahr

Bei sinkenden Temperaturen und steigendem Wärmebedarf ist der Preis für Holzpellets im Januar leicht gestiegen. Wie der Deutsche Energieholz- und Pellet-Verband (DEPV) berichtet, kosten Pellets den Endverbraucher im Bundesdurchschnitt 251,34 Euro/t bei 6 t Abnahme. Das sind 2,4% mehr als im Vormonat und 3,8% mehr als im Januar 2017. In Mitteldeutschland sind Pellets mit 249,72 Euro/t im Januar am günstigsten. In Süddeutschland kostet die gleiche Menge 251,36 Euro/t und in Norddeutschland 255,40 Euro/t. Größere Mengen (26 t) wurden im Januar 2018 zu folgenden Konditionen verkauft: Süd: 235,06 Euro/t, Mitte: 230,39 Euro/t, Nord/Ost: 232,38 Euro/t (alle inkl. MwSt.). Trotz weiterhin niedriger Preise für Öl und Gas beträgt der Preisvorteil von Pellets rund 18% gegenüber Heizöl und von rund 14% gegenüber Erdgas.

Quelle: Holz-Zentralblatt

 

  [Top]
 
[ 16.01.2018] [Kurznachrichten]
 

Gewerkschaft beklagt Technik-Abbau bei den ÖBf

Enttäuschung über das Vorgehen der Österreichischen Bundesforste (ÖBf) hinsichtlich der eigenen Forsttechnik für die Holzernte zeigte der Österreichische Gewerkschaftsbund. Der ÖBf-Aufsichtsrat, so meldet die Gewerkschaft, habe das Konzept des ÖBf-Vorstandes, das eine Reduzierung der Forsttechnik vorsieht, im Dezember mit einer Gegenstimme angenommen. Jetzt sei geplant, die Anzahl der Seilgeräte von zwölf auf fünf und jene der Schlepper auf zehn zu reduzieren. Ferner sei ein Ende des Einsatzes von Harvestern geplant. Die Werkstätte in St. Johann im Pongau solle geschlossen und die Immobilie veräußert werden. Bis Januar 2019 wollen die ÖBf die Umstrukturierung abgeschlossen haben.

Quelle: Holz-Zentralblatt

 

  [Top]
 
[ 15.01.2018] [Kurznachrichten]
 

Ministergespräch zum Holzbau in Sachsen-Anhalt

Am 10. Januar informierte sich Sachsen-Anhalts Bauminister Thomas Webel (CDU), zurzeit stellvertretender Vorsitzender der Bauministerkonferenz, im Gespräch mit Vertretern der Holzwirtschaft über die Chancen, die der Holzbau für das Wohnen und die regionale Wertschöpfung bietet. Thema des Treffens waren aber auch die aktuellen Herausforderungen für den Holzbau: Mit einer Holzbauquote von etwa 8% in Sachsen-Anhalt liegt das Land deutlich unter dem Bundesdurchschnitt (16%). Bedenken hat die Branche hinsichtlich einer europarechtlich fragwürdigen Verschärfung der Anforderungen an Bauprodukte der Musterverwaltungsvorschrift Technische Baubestimmungen (MVV TB), die im Laufe des Jahres in sachsen-anhaltinisches Landesrecht überführt werden soll. Xaver Haas, der Präsident des Deutschen Holzwirtschaftsrates (DHWR), übergab dem Minister die "Roadmap Holzwirtschaft 2025", in der der DHWR 2016 seine politische Agenda formuliert hat.

Quelle: Holz-Zentralblatt

 

  [Top]
 
[ 15.01.2018] [Kurznachrichten]
 

Köln-Messe meldet Rekordumsatz für 2017

Mit mehr als 350 Mio. Euro Umsatz im Jahr 2017 übertrifft die Köln-Messe ihr bisheriges Rekordjahr 2015 um rund 10 %. Den Gewinn gibt die Messegesellschaft mit über 20 Mio. Euro an - nach Verlusten im Jahr 2016. Das Ergebnis ist in erster Linie auf das Kerngeschäft, die Durchführung von Veranstaltungen am Standort und in wichtigen Auslandsmärkten, zurückzuführen. Im Vergleich zu den jeweiligen Vorveranstaltungen sind die Umsätze der Messen am Standort Köln 2017 im Durchschnitt um rund 13% gewachsen. Auch der Umsatz aus Serviceleistungen für die Messeteilnehmer ist gestiegen, wie die Gesellschaft heute mitteilt.

Quelle: Holz-Zentralblatt

 

  [Top]
 
[ 15.01.2018] [Kurznachrichten]
 

Rekordjahr für deutsche Caravaningindustrie

Das vergangene Jahr geht nach Angaben des Branchenverbandes Caravaning Industrie Verband (CIVD) als das erfolgreichste in die Geschichte der deutschen Caravaningbranche ein: Noch nie wurden so viele Freizeitfahrzeuge in einem Jahr neu zugelassen wie 2017. 63.364 Einheiten bedeuten eine Steigerung von 15,3% im Vergleich zum Vorjahr. Erstmals wurden mehr als 60.000 Fahrzeugen zugelassen. Dabei entwickelten sich beide Fahrzeugtypen gleichermaßen stark. 22.696 neu zugelassene Caravans bedeuten einen Zuwachs von 14,9% und das beste Ergebnis seit 16 Jahren. Die Caravanneuzulassungen wuchsen damit das vierte Jahr in Folge und erreichten seit 2013 ein Plus von 36,2%. Das Reisemobilsegment wuchs um 15,5% auf 40.568 Fahrzeuge - ein neuer Rekord. 2017 ist das siebte Rekordjahr in Folge. Seit 2010 haben sich die Neuzulassungen von Reisemobilen mehr als verdoppelt.

Quelle: Holz-Zentralblatt

 

  [Top]
 
[ 15.01.2018] [Kurznachrichten]
 

Handwerk begrüßt Sondierungsvereinbarung

Das Handwerk begrüßte das Sondierungsergebnis von Union und SPD, Koalitionsverhandlungen zur erneuten Bildung einer großen Koalition aufzunehmen. Dazu erklärt Hans Peter Wollseifer, Präsident des Zentralverbandes des Deutschen Handwerks ZDH: "Es ist grundsätzlich erst einmal gut, dass uns das Sondierungsergebnis zumindest einen Schritt näher in Richtung einer neuen Regierung bringt ... Das zähe Ringen um eine Einigung zeigt jedoch, dass die Kuh noch lange nicht vom Eis ist." Grund zur Euphorie bestehe auch deshalb nicht, weil die Sondierungsergebnisse für die Handwerksbetriebe zwar Licht, aber auch einige Schatten mit sich bringen würden. Manches gehe in eine Richtung, die wirtschaftliches Handeln eher erschwere, statt ihm Raum zu geben, erklärte Wollseifer weiter.

Quelle: Holz-Zentralblatt

 

  [Top]
 


 
Quelle:   www.holz-zentralblatt.com