Emma verkauft Dunlopillo

Die Emma Sleep GmbH, Matratzenanbieter aus Frankfurt am Main, hat ihre Tochter Dunlopillo Deutschland GmbH, Frankfurt am Main, im Rahmen eines Asset Deals zu 100% an ein Hamburger Family Office verkauft. Die neuen Eigentümer hatten 2020 bereits die Breckle GmbH Matratzenfabrik und die Breckle Polsterbetten GmbH aus Northeim übernommen. Weitere Angaben zum „Hamburger Family Office“ wurden auch auf Nachfrage hin nicht gemacht. Der Matratzenhersteller soll nach Angaben von Dunlopillo vom 5. Juni ab dem 1. Oktober unter Dunlopillo Vertriebs GmbH fortgeführt werden und seinen Sitz in Hamburg haben. Neuer Geschäftsführer wird demnach Christian Paar. Paar ist derzeit Geschäftsführer der Breckle GmbH Matratzenfabrik. Er löst damit Christoph von Wrisberg ab, der als Berater die Sales- und Marketingaktivitäten der Marke aber weiter begleiten soll. Das Closing der Transaktion ist für Ende September geplant. Emma, seinerzeit noch firmierend unter Bettzeit GmbH, hatte 2016 bzw. 2017 die Marke „Dunlopillo“ von der insolventen Dunlopillo GmbH, Alzenau, übernommen. Die Marke wurde seitdem im deutschen Möbelhandel erfolgreich neu positioniert. „Für die Emma Sleep GmbH ist es nun der sinnvolle Schritt und das richtige Timing, sich ab sofort strategisch zu 100% auf die internationale Marke ,Emma´ zu konzentrieren“, erläuterte Emma-Geschäftsführer Manuel Müller. Matratzen der Marke „Emma“ sind mittlerweile in 30 Ländern weltweit erhältlich, die Wachstumsraten sind weiterhin zweistellig und in diesem Jahr peilt das 2013 gegründete Unternehmen erstmals einen Umsatz von mehr als 1 Mrd. Euro an.

Aktuelles

  • Hettich: Auszubildende feiern ihren erfolgreichen Abschluss

    23 technische und zwei duale Studierende haben ihre Berufsausbildung bei Hettich an den Standorten Ostwestfalen, Balingen, Berlin und Frankenberg erfolgreich abgeschlossen. In feierlicher Atmosphäre im Hettich Forum in Kirchlengern sowie an den weiteren Standorten nutzten…

    Weiterlesen ›

  • Interprint: Veränderungen im Management der Toppan-Tochter

    Anfang April 2024 wurde Jens Friedhoff zum Geschäftsführer der Interprint GmbH und zum CFO (Chief Financial Officer) der Interprint-Gruppe bestellt. Friedhoff ist durch seine frühere Verantwortung als International Director of Finance innerhalb der Interprint Gruppe…

    Weiterlesen ›

  • Homag schließt strategische Partnerschaft mit Luli Group

    Bereits im vierten Quartal 2023 hat Homag eigenen Angaben zufolge einen Großauftrag aus China erhalten. Das Geschäft mit dem chinesischen Kunden Luli Wood Industry laufe über drei Jahre und umfasse die Lieferung eines umfangreichen Maschinen-…

    Weiterlesen ›

  • Erneute Insolvenz: Herausfordernde Zeiten für Schwinn

    Der Zierbeschlag-Hersteller KSB – Klügel Schwinn Beschläge GmbH ist erneut insolvent. Aufgrund von Zahlungsschwierigkeiten des Unternehmens wurde dem Insolvenz-Antrag im Februar stattgegeben. Zum vorläufigen Insolvenzverwalter ist Rechtsanwalt Mirko Lehnert von der Kanzlei Schiebe und Collegen…

    Weiterlesen ›

Aktuelle Ausgaben:
HK 2/24 + Holzbau-Magazin

Die HK 2/24 beinhaltet ein großes Special zur Holz-Handwerk in Nürnberg. Dem Heft liegt das Supplement „Holzbau-Magazin“ bei. Die aktuelle HK-Ausgabe und die Supplements sind exklusiv für unsere Print-Abonnenten und deshalb online nicht verfügbar. Ältere Ausgaben finden Sie in der Rubrik E-Magazine.

HK 1/24 zum Durchblättern:
HK 1/24