Sonae Arauco erhält ab April in Deutschland Windenergie

Auf seinem Weg zur Klimaneutralität geht Sonae Arauco jetzt den nächsten Schritt. Als eines der weltweit führenden Unternehmen in der Holzwerkstoffindustrie habe es sich der Hersteller zur Aufgabe gemacht, zur nachhaltigen Transformation der Bauindustrie aktiv beizutragen, wie aus einer entsprechenden Mitteilung hervorgeht. Neueste Maßnahme ist ein für Deutschland abgeschlossener Kaufvertrag für Windenergie mit Engie, der am 1. April in Kraft tritt. Ein neu errichteter deutscher Windpark im Harz wird die Werke in Nettgau, Meppen und Kaisersesch mit grüner Energie versorgen. Diese soll rund 15 Prozent des Verbrauchs der deutschen Sonae Arauco Werke abdecken. An seinem Standort in Beeskow produziert das Unternehmen bereits seine eigene Energie aus Biomasse. Für die Energie, die Engie liefert, erhält Sonae Arauco Zertifikate, die den Bezug aus erneuerbaren Energiequellen bestätigen.

„Ausschlaggebend für unsere Entscheidung, Windenergie zu beziehen, ist unser Bestreben, unsere CO2-Emissionen langfristig zu senken“, sagt Dr. Steffen Körner, Geschäftsführer der Sonae Arauco Deutschland GmbH. „Der Vertrag mit Engie hat zunächst eine Laufzeit bis Ende 2028. Dies gibt uns die Möglichkeit, unseren Bedarf nach Ablauf der fünf Jahre anzupassen.“ Sonae Arauco setze sich für die nachhaltige Weiterentwicklung seiner gesamten Wertschöpfungskette ein, um seinen ökologischen Fußabdruck zu verringern. Der Vertrag mit Engie sei Teil einer Reihe von Initiativen, die für die verschiedenen Industriestandorte des Unternehmens geplant sind. Durch die Investitionen in erneuerbare Energien werde ein bedeutender Anteil des Energiebedarfs in den Werken gedeckt und die Abhängigkeit von Energie aus fossilen Brennstoffen verringert.

Diese Maßnahmen stünden im Einklang mit den Dekarbonisierungszielen von Sonae Arauco. Neben der Nutzung von grüner Energie trage Sonae Arauco auch durch seine Produkte zu einer CO2-Reduktion bei. Da Holz die Fähigkeit besitzt, CO2-zu speichern, werde jedes Jahr durch die weltweit von Sonae Arauco auf den Markt gebrachten Produkte eine große Menge CO2 zurückgehalten. Derzeit treibe das Unternehmen mehrere Projekte voran, mit denen es der Herausforderung des Klimawandels begegnen will. Mit einer langfristigen Geschäftsvision, die auf einer industriellen Unternehmensseele gründet, sei Sonae Arauco eines der größten Unternehmen für Holzwerkstofflösungen weltweit. Das Engagement für eine nachhaltige Entwicklung werde durch die forstwirtschaftliche Zertifizierung, die Umsetzung eines zirkulären bioökonomischen Modells und die dauerhafte Einbindung von Recyclingholz in den industriellen Prozess bekräftigt.

Aktuelles

Hettich: Auszubildende feiern ihren erfolgreichen Abschluss

23 technische und zwei duale Studierende haben ihre Berufsausbildung bei Hettich an den Standorten Ostwestfalen, Balingen, Berlin und Frankenberg erfolgreich abgeschlossen. In feierlicher Atmosphäre im Hettich Forum in Kirchlengern sowie an den weiteren Standorten nutzten…

Weiterlesen ›

Interprint: Veränderungen im Management der Toppan-Tochter

Anfang April 2024 wurde Jens Friedhoff zum Geschäftsführer der Interprint GmbH und zum CFO (Chief Financial Officer) der Interprint-Gruppe bestellt. Friedhoff ist durch seine frühere Verantwortung als International Director of Finance innerhalb der Interprint Gruppe…

Weiterlesen ›

Homag schließt strategische Partnerschaft mit Luli Group

Bereits im vierten Quartal 2023 hat Homag eigenen Angaben zufolge einen Großauftrag aus China erhalten. Das Geschäft mit dem chinesischen Kunden Luli Wood Industry laufe über drei Jahre und umfasse die Lieferung eines umfangreichen Maschinen-…

Weiterlesen ›

Erneute Insolvenz: Herausfordernde Zeiten für Schwinn

Der Zierbeschlag-Hersteller KSB – Klügel Schwinn Beschläge GmbH ist erneut insolvent. Aufgrund von Zahlungsschwierigkeiten des Unternehmens wurde dem Insolvenz-Antrag im Februar stattgegeben. Zum vorläufigen Insolvenzverwalter ist Rechtsanwalt Mirko Lehnert von der Kanzlei Schiebe und Collegen…

Weiterlesen ›
Aktuelle Ausgaben:
HK 2/24 + Holzbau-Magazin

Die HK 2/24 beinhaltet ein großes Special zur Holz-Handwerk in Nürnberg. Dem Heft liegt das Supplement „Holzbau-Magazin“ bei. Die aktuelle HK-Ausgabe und die Supplements sind exklusiv für unsere Print-Abonnenten und deshalb online nicht verfügbar. Ältere Ausgaben finden Sie in der Rubrik E-Magazine.

HK 1/24 zum Durchblättern:
HK 1/24