Spatenstich: Kesseböhmer erweitert Werk in Changzhou

Kesseböhmer hat jetzt die Grundsteinlegung für die Erweiterung des Werkes in Changzhou/Jintan, China, vermeldet und stärkt damit eigenen Angaben nach die Position als Marktführer im Bereich Stauraumprodukte für Küchen- und Wohnräume in Asien. Die Erweiterung umfasse moderne Produktions- und Lagereinrichtungen sowie ein Kundenerlebnis- und Schulungszentrum. Eine Photovoltaikanlage werde den gesamten Strombedarf des Werks decken.

„Diese Erweiterung ermöglicht es uns, die Belieferung der Kunden in Asien mit innovativen und hochwertigen Stauraumlösungen weiter zu steigern und zu optimieren“, so Oliver Kesseböhmer, CEO und Inhaber der Kesseböhmer Gruppe. Das Grundstück für die erste Phase des neuen Werks umfasse eine Fläche von 20.076 m², was etwa 30,5 Mu entspricht. Für eine mögliche Erweiterung in einer zweiten Phase sind weitere 20 Mu, rund 13.332 m², reserviert. Das Gebäude wird eine Gesamtfläche von 12.548 m² haben und besteht aus einer Produktionsfläche von 8.523 m², einem separaten Lager mit einer Fläche von 2.244 m² sowie einem Bürogebäude mit einer Fläche von 1.684 m².

Die Produktionsanlagen seien so konzipiert, dass sie die derzeitige Produktionsleistung verdreifachen und gleichzeitig einen effizienten und schlanken Materialfluss gewährleisten. Eine neue, moderne und automatisierte Pulverbeschichtungsanlage werde in der Mitte des Produktionsprozesses installiert. Das neue Lager wird rund 2.500 Palettenplätze bieten. Im Erdgeschoss des neuen Bürogebäudes wird ein Kundenerlebnis- und Schulungszentrum eingerichtet.

Im Einklang mit den Nachhaltigkeits- und Emissionsminderungszielen der Kesseböhmer Gruppe wird zunächst eine 650-kWp-Photovoltaikanlage installiert, die bei Bedarf erweitert werden kann. Ziel ist es, den gesamten Strombedarf der neuen Einrichtung selbst zu erzeugen. Mit diesen Schritten unterstreiche Kesseböhmer sein Engagement für Nachhaltigkeit und technologische Innovation, um seinen Kunden „weltweit die besten Stauraumlösungen“ zu bieten.

Aktuelles

Siempelkamp Maschinenfabrik mit neuem Marketing-Ansatz

Drehen, fräsen, schweißen, bohren, bearbeiten, montieren: Das Leistungsspektrum der Siempelkamp Maschinenfabrik ist eigenen Angaben zufolge vielfältig. Mit einem neuen Vertriebs- und Marketingansatz positioniert sich das Krefelder Unternehmen eigenständig am deutschen Markt. Die umfassenden Kompetenzen werden…

Weiterlesen ›

Dieffenbacher ist „KI-Champion Baden-Württemberg 2024“

Für seine Künstliche Intelligenz zur smarten Optimierung der Produktionsprozesse in der Holzwerkstoff- und Forming-Industrie wurde Dieffenbacher jetzt vom Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Tourismus Baden-Württemberg als „KI-Champion Baden-Württemberg 2024“ ausgezeichnet. Die Preisverleihung fand im Rahmen…

Weiterlesen ›

Blum schließt Wirtschaftsjahr mit rund 2,3 Milliarden Euro Umsatz ab

Das Vorarlberger Familienunternehmen Blum schließt das Wirtschaftsjahr 2023/2024 mit einem Umsatz von 2.297,16 Mio. Euro ab. Das sind mit 27,3 Mio. Euro weniger als im Jahr zuvor ein Rückgang um 1,2 Prozent. Der Beschläge-Spezialist begrüße…

Weiterlesen ›

Freisprechung bei Hettich: 30 Azubis starten in die Zukunft

25 technische und vier kaufmännische Auszubildende sowie ein dualer Student haben ihre Berufsausbildung bei Hettich an den Standorten Ostwestfalen, Berlin und Frankenberg erfolgreich abgeschlossen. Im Hettich Forum in Kirchlengern wie auch an den weiteren Standorten…

Weiterlesen ›
Aktuelle Ausgaben:
HK 3/24 + Türen-Magazin

Die HK 3/24 beinhaltet einen Rückblick auf die Holz-Handwerk in Nürnberg sowie eine Vorschau auf die Xylexpo in Mailand. Dem Heft liegt das Supplement „Türen-Magazin“ bei. Die aktuelle HK-Ausgabe und die Supplements sind exklusiv für unsere Print-Abonnenten und deshalb online nicht verfügbar. Ältere Ausgaben finden Sie in der Rubrik E-Magazine.

HK 2/24 zum Durchblättern:
HK 2/24