Neuer Standard für Flatpack-Möbel

Die Klickmöbel-Lösung „Threespine Core“ von Välinge ist nun schon einige Jahre auf dem Markt. Möbel können damit werkzeuglos und komplett ohne Beschläge oder Leime zusammengebaut werden. Mit „Threespine ID“ erweitern die Schweden ihr Portfolio jetzt um eine sehr vielversprechende neue Technologie. Wie diese funktioniert, wo sie bereits im Einsatz ist und welche Potenziale sie für die deutsche Möbelindustrie bietet, erklären Johan Hallin, Key Account Manager Furniture Technology bei Välinge, und Martin Beeh, Business Development „Threespine“ in der DACH-Region.

Johan Hallin (links) und Martin Beeh von Välinge sind von der neuen „Three- spine ID“-Technologie überzeugt

Herr Hallin, Herr Beeh, mit der Interzum sowie der IMM Spring Edition fanden im Frühjahr zwei wichtige Messen statt. Wie sind die beiden Events aus Välinge-Sicht gelaufen?

Beeh: Die beiden Messen waren für Välinge von großer Bedeutung. Die Interzum haben wir bewusst als strategischen globalen Start für unsere neue revolutionäre Klickmöbel-Technologie „Threespine ID“ (Inclined Dowel) ausgewählt. Unser Stand war enorm gut besucht: Gäste aus Deutschland, Europa und der ganzen Welt kamen vorbei und konnten sich aus erster Hand über die Innovation informieren. Das äußerst positive Echo gab uns ein hilfreiches Feedback zu den Potenzialen der „Threespine“-Technologie. Besonders gefreut haben wir uns über den Interzum Award für „Hohe Produktqualität“. Bei der IMM Spring Edition war Välinge selbst zwar kein Aussteller, dafür aber unser Schwester-Unternehmen Spin Valis. Wir kamen mit vielen Besuchern und Herstellern ins Gespräch, die oft schon von „Threespine ID“ gehört hatten.

„Threespine ID“ basiert auf den etablierten Bohrverfahren der Möbelindustrie. Der Klickmechanismus funktioniert einfach und komfortabel. Dazu werden um 45 Grad geneigte Dübel in die Bohrlöcher gesteckt – fertig

Was ist bei „Threespine ID“ anders als bei „Threespine Core“?

Hallin: Mit „Threespine Core“ hat Välinge den Markt grundlegend verändert und den Weg für Konstruktions- und Produktionsmöglichkeiten geebnet, die zuvor nicht möglich waren. Es ist daher keine Überraschung, dass wir als Marktführer in diesem Bereich zur Interzum eine weitere brillante Lösung für Klickmöbel vorstellen konnten. Bei „Threespine ID“ funktioniert die Montage genauso mühelos und die Ergebnisse sind genauso solide und sicher wie bei „Threespine Core“. Allerdings ist die Konstruktion eine andere: „Threespine ID“ basiert auf den traditionellen Bohrmethoden der Industrie. Das erleichtert die Umsetzung in der Praxis erheblich.

Mit Forte aus Polen konnte Välinge vor kurzem einen namhaften Lizenznehmer für „Threespine ID“ gewinnen. Weshalb hat sich das Unternehmen für die Technologie entschieden?

Hallin: Forte ist einer der führenden und einflussreichsten Hersteller von montagefertigen Möbeln in Europa. Wir freuen uns sehr, dass sich das Unternehmen entschlossen hat, ausgewählte Kollektionen von Wohnmöbeln mit „Threespine ID“ zu produzieren. Das spricht klar für die Mehrwerte unserer Neuheit. Maria Florczuk, Vorstandsmitglied der Forte-Gruppe, sagt dazu: „Als ich die Lösung von Välinge zum ersten Mal gesehen habe, hat es bei mir sofort Klick gemacht. Sie bietet dem Endverbraucher neue Möglichkeiten bei der Montage, die einfacher und intuitiver ist. Gleichzeitig können Möbel damit bequem zerlegt werden und das Recycling wird erleichtert, was ein weiterer großer Schritt in Richtung unserer Nachhaltigkeitsziele ist.“

Mit Forte aus Polen konnte Välinge vor kurzem einen namhaften Lizenznehmer für „Threespine ID“ gewinnen

In Europa sowie in Asien gibt es bereits mehrere Hersteller, die Möbel mit „Threespine“ produzieren. Warum kommt das System speziell in diesen Märkten so gut an?

Hallin: Es sind oft sehr dynamische Märkte, in denen die Nachfrage nach hochwertigen, zerlegten Möbeln stark ist und der Online-Handel enorm erfolgreich läuft. Zudem sind die Transportwege oft lang, was angesichts der ständig steigenden Logistikkosten für intelligente Flatpack-Lösungen spricht. Darüber hinaus ist der Gedanke der Nachhaltigkeit in Märkten wie zum Beispiel Skandinavien sehr ausgeprägt und ein wichtiges Kriterium für die Kaufentscheidung. Deshalb ist „Threespine Core“ in der skandinavischen Küchenbranche schon weit verbreitet.

Das vollständige Interview lesen Sie in der HK 4/23

Aktuelles

  • Spatenstich: Kesseböhmer erweitert Werk in Changzhou

    Kesseböhmer hat jetzt die Grundsteinlegung für die Erweiterung des Werkes in Changzhou/Jintan, China, vermeldet und stärkt damit eigenen Angaben nach die Position als Marktführer im Bereich Stauraumprodukte für Küchen- und Wohnräume in Asien. Die Erweiterung…

    Weiterlesen ›

  • Siempelkamp und Xiangsheng vertiefen Zusammenarbeit

    Einen Vertrag über die Lieferung einer „Super strength“-Spanplattenanlage made by Siempelkamp unterzeichneten jetzt Guangxi Xiangsheng Household Material Technology Co., Ltd. und Xiamen Jianyida Co., Ltd. als Xiangshengs Importagentur. Die Anlage werde eine Jahreskapazität von 600.000…

    Weiterlesen ›

  • Novopan del Ecuador bestellt Energie-Anlage bei Dieffenbacher

    Dieffenbacher hat von Novopan del Ecuador aus Quito einen Auftrag für eine 30-MW-Energie-Anlage zur Verbrennung von Altholz mittels Vorschubrosttechnologie erhalten. Der Auftrag umfasst auch einen Maier-Großbrecher und einen Maier-Schneidrotor zur Aufbereitung von Altholz und Eukalyptusrinde.…

    Weiterlesen ›

  • Lehrfabrik Möbelindustrie wird Anfang November eröffnet

    „Wir liegen genau im Zeitplan.“ Mit diesen Worten sorgte Markus Kamann, Geschäftsführer der Lehrfabrik Möbelindustrie, jetzt für zufriedene Gesichter. Im Rahmen der Generalversammlung durften sich die Mitglieder der Genossenschaft, die als Träger der Lehrfabrik fungiert,…

    Weiterlesen ›

Aktuelle Ausgaben:
HK 3/24 + Türen-Magazin

Die HK 3/24 beinhaltet einen Rückblick auf die Holz-Handwerk in Nürnberg sowie eine Vorschau auf die Xylexpo in Mailand. Dem Heft liegt das Supplement „Türen-Magazin“ bei. Die aktuelle HK-Ausgabe und die Supplements sind exklusiv für unsere Print-Abonnenten und deshalb online nicht verfügbar. Ältere Ausgaben finden Sie in der Rubrik E-Magazine.

HK 2/24 zum Durchblättern:
HK 2/24