Colour Management Symposium 2024 beginnt morgen

Am 21. und 22. Februar bietet Fogra zum 9. Mal das Colour Management Symposium in München an. Alle 21 Sprecher, Praktiker und Anwender aus Druckereien oder von Markenartiklern teilen ihr Wissen. Wie aus einer entsprechenden Mitteilung hervorgeht, verspricht das Programm abwechslungsreiche und tiefe Einblicke in die Welt des Farbmanagements, u.a. in den Bereich Dekordruck. Mit 200 Personen aus knapp 20 Ländern sei das Event ein Ort, sich mit Ansprechpartnern aus der Branche zu vernetzen. Bereits in der ersten Session versammeln sich Redner aus den Unternehmen Procter & Gamble, L’Oréal und Alfred Kärcher. Die drei Experten referieren über Farbangleichung, einheitliche Farben und welche professionellen Lösungen dabei helfen können. Im Laufe des Symposiums spricht auch ein Experte des Unternehmens Interprint. Fogra ist ein Forschungsinstitut für Drucktechnologie, getragen von einem gemeinnützigen Verein mit rund 900 Mitgliedern aus über 50 Ländern. Die Fogra-Mitglieder sorgen für die konsequente Praxisausrichtung der Forschungsarbeit und profitieren im Gegenzug von den erzielten Erkenntnissen.

Neben dem normalen Akzidenzdruck ist Farbe auch in anderen Bereichen von enormer Bedeutung. Wie Prozesse und Prozessverständnis für optimale Farben bei Verpackungen sorgen, wie Standardisierung und Referenzen im Dekordruck helfen können und wie sich Farbe jenseits von CMYK im Textildruck verhält: All das erfahren die Teilnehmer in drei verschiedenen Sessions. Sei es Kundenstandard oder Standards im Flexo-, Verpackungstief- und Dekordruck. Farbprofis aus Druckereien, Druck- und Prägeformherstellern und Markenartiklern stellen die Vorteile vor. Auch der praktische Ansatz kommt beim Symposium nicht zu kurz: Die Experten geben Hilfestellungen, wie eine passgenaue Profilierung im Textildruck funktionieren kann, berichten von professionellen Lösungen für Farbmanagement-Anfänger und -Profis, wie die Farbabstimmung am Leitstand klappt oder wie sich Arbeitsabläufe digitalisieren lassen.  Die Teilnehmer lernen nicht nur etwas über neue Trends beim Design von maschinenlesbaren Dokumenten-Designs, sondern auch, wie KI bei der 2D- und 3D-Inhaltsproduktion unterstützt.

Aktuelles

Hettich: Auszubildende feiern ihren erfolgreichen Abschluss

23 technische und zwei duale Studierende haben ihre Berufsausbildung bei Hettich an den Standorten Ostwestfalen, Balingen, Berlin und Frankenberg erfolgreich abgeschlossen. In feierlicher Atmosphäre im Hettich Forum in Kirchlengern sowie an den weiteren Standorten nutzten…

Weiterlesen ›

Interprint: Veränderungen im Management der Toppan-Tochter

Anfang April 2024 wurde Jens Friedhoff zum Geschäftsführer der Interprint GmbH und zum CFO (Chief Financial Officer) der Interprint-Gruppe bestellt. Friedhoff ist durch seine frühere Verantwortung als International Director of Finance innerhalb der Interprint Gruppe…

Weiterlesen ›

Homag schließt strategische Partnerschaft mit Luli Group

Bereits im vierten Quartal 2023 hat Homag eigenen Angaben zufolge einen Großauftrag aus China erhalten. Das Geschäft mit dem chinesischen Kunden Luli Wood Industry laufe über drei Jahre und umfasse die Lieferung eines umfangreichen Maschinen-…

Weiterlesen ›

Erneute Insolvenz: Herausfordernde Zeiten für Schwinn

Der Zierbeschlag-Hersteller KSB – Klügel Schwinn Beschläge GmbH ist erneut insolvent. Aufgrund von Zahlungsschwierigkeiten des Unternehmens wurde dem Insolvenz-Antrag im Februar stattgegeben. Zum vorläufigen Insolvenzverwalter ist Rechtsanwalt Mirko Lehnert von der Kanzlei Schiebe und Collegen…

Weiterlesen ›
Aktuelle Ausgaben:
HK 2/24 + Holzbau-Magazin

Die HK 2/24 beinhaltet ein großes Special zur Holz-Handwerk in Nürnberg. Dem Heft liegt das Supplement „Holzbau-Magazin“ bei. Die aktuelle HK-Ausgabe und die Supplements sind exklusiv für unsere Print-Abonnenten und deshalb online nicht verfügbar. Ältere Ausgaben finden Sie in der Rubrik E-Magazine.

HK 1/24 zum Durchblättern:
HK 1/24