EWS und Benz Tooling mit gemeinsamer Digitalstrategie

Industrie 4.0 und digitale Transformation im Verbund: Die Unternehmen EWS aus Uhingen und Benz Tooling aus Haslach kooperieren künftig im Bereich Digitalisierung. Bei der Kommunikation verschiedener Systeme untereinander sei es wichtig, die Grundlage für kommende Produktentwicklungen über Innovationsprojekte zu legen, heißt es in einer entsprechenden Mitteilung. Ein Beispiel sei die Sensorik von Werkzeugsystemen. Für Endanwender sei es sinnvoll, Daten in einem System zusammengeführt zu wissen und eine standardisierte Datenstruktur vorzufinden. Für die Steuerungshersteller von Werkzeugmaschinen hingegen biete die Standardisierung der Sensorschnittstellen den Vorteil, eine Vielzahl an Systemen und Funktionen in ihrer Infrastruktur zur Verfügung stellen zu können. Um diese Anforderungen zu erfüllen, haben sich die Unternehmen EWS und Benz Tooling entschlossen, das Produkt „CyberCon4“ in Zukunft gemeinsam weiterzuentwickeln und in ihren Werkzeugen zum Einsatz zu bringen. Das durch die Kooperation entstandene Produkt ermögliche es Kunden, über eine App relevante Daten und Messwerte von EWS- und Benz Tooling-Aggregaten auszulesen.

„Für uns ist klar: Trotz der Wettbewerbssituation mit Produkten von Benz Tooling möchten wir im Bereich der Erfassung, Aufbereitung und Bereitstellung von Werkzeugdaten im Sinne des Marktes agieren und unsere digitalen Dienstleistungen mit einer Sprache und einer Technologie bereitstellen“, betont Matthias Weigele, CEO der EWS Weigele GmbH & Co. KG. „Wenn die digitale Transformation im Maschinenbau gelingen und einzelne Komponenten mit der Maschinensteuerung zuverlässig kommunizieren sollen, muss sich die Denkweise der Marktbeteiligten hin zu gemeinsamen Standards ändern“, ergänzt Martin Schreiber, Geschäftsführer von Benz Tooling. CyberCon4 ist eine Bluetooth-Low-Energy-Sensortechnologie, mithilfe derer Laufzeiten, Drehzahlen, Werkzeugtemperaturen und Wartungsintervalle ermittelt und übertragen werden können. Die neueste Innovation: die Detektion von Wassereintritt ins Aggregat, wie die Entwickler des Fluid-Control-Moduls berichten. Letzteres ermögliche erstmalig, das Dichtungsversagen eines Werkzeugsystems festzustellen. „Wir sind in dieser Konstellation gestartet, möchten perspektivisch die Partnerschaften weiter ausbauen und weitere Technologienutzer anbinden.“, kommentiert Christoph Zeller, Technischer Leiter des Haslacher Unternehmens, die künftige Kooperation in Sachen Digitalisierung. EWS werde die Sensorik mit zusätzlichen Funktionen überwiegend in seine neue Technologie-Baureihe „EWS.TecLine“ integrieren.

Aktuelles

  • Rehau lädt mit IMA Schelling zum 33. Kantensymposium nach OWL ein

    33. Ausgabe des traditionellen Kantensymposiums: Gemeinsam mit dem Partner IMA Schelling lädt Rehau am 14. März nach Ostwestfalen ein. Das Event findet in diesem Jahr bei IMA Schelling in Lübbecke statt, wie aus einer entsprechenden…

    Weiterlesen ›

  • Häfele: Rico Marquardt ist neuer Regionaldirektor für Deutschland

    Rico Marquardt führt seit Januar 2024 das deutsche Inlandsgeschäft bei Häfele: Mit Industrieerfahrung, Produktwissen und Vertriebsverstand setze er als Regionaldirektor Deutschland seinen Fokus genau darauf, wie es in einer entsprechenden Mitteilung dazu heißt. War das…

    Weiterlesen ›

  • Senoplast: Klepsch Group trauert um Wilhelm Klepsch

    Wilhelm Klepsch, Gründer des Kunststoffverarbeitungsbetriebs Senoplast in Piesendorf, ist im 86. Lebensjahr verstorben. Die Salzburger Unternehmerpersönlichkeit sei ein Visionär und Vordenker gewesen, wie es in einer entsprechenden Mitteilung dazu heißt. Er erkannte  bereits früh das…

    Weiterlesen ›

  • Homag: 2023 mit leichtem Umsatz-Wachstum und Auftragsschwäche

    Die Homag Group konnte im Geschäftsjahr 2023 eigenen Angaben zufolge hohe Werte bei Umsatz und dem Ergebnis vor Sondereffekten erzielen. Im deutlich gesunkenen Auftragseingang zeige sich allerdings die Nachfrageschwäche, die seit dem dritten Quartal 2022…

    Weiterlesen ›

Aktuelle Ausgabe:
HK 1/24

Die HK 1/24 bringt Sie mit den Specials „Dekore“ und „Furniere“ auf den aktuellen Stand in Sachen Oberflächen. Zudem lesen Sie im Heft die Ergebnisse des großen HK-Expertengipfels zum Thema „Möbel-Generation Z“. Die aktuelle HK-Ausgabe und die Supplements sind exklusiv für unsere Print-Abonnenten und deshalb online nicht verfügbar. Ältere Ausgaben finden Sie in der Rubrik E-Magazine.

HK 6/23 zum Durchblättern:
HK 6/23