200 Aussteller aus aller Welt bei „Interzum Forum Italy“

Die Interzum, internationale Leitmesse für die Zulieferer der Möbelindustrie und des Innenausbaus der Koelnmesse, begrüßt nach Guangzhou (China) und Bogotá (Kolumbien) mit dem künftig alle zwei Jahre in Bergamo stattfindenden „Interzum Forum Italy“ ein „neues Mitglied in ihrer Markenfamilie“. Wie aus einer entsprechenden Mitteilung hervorgeht, würden an zwei Veranstaltungstagen rund 200 Aussteller erwartet. Rund 30 Sonderveranstaltungen seien vom 6. und 7. Juni 2024 im Messe- und Kongresszentrum von Bergamo geplant. Mehr als 20 institutionelle Partner seien beim „Treffpunkt der Design- und Möbelzulieferindustrie“ dabei. Mit Bergamo sei dank der Nähe sowohl zum Internationalen Flughafen Orio al Serio – der die Stadt mit 137 Zielen in 37 Ländern verbindet – als auch zum Möbel- und Designzentrum Mailand ein „attraktiver Standort gefunden worden“.

Das „Interzum Forum Italy“ finde in den geraden Kalenderjahren statt, so dass es sich mit der in ungeraden Jahren stattfindenden Interzum in Köln abwechseln werde. „Damit reagieren wir auf die Bedürfnisse der Unternehmen in einer Marktphase, in der sie nach besonders kompakten und effektiven Veranstaltungen suchen“, erläutert Thomas Rosolia, Geschäftsführer der Koelnmesse S.r.l. Italien, Hintergrund und Konzept der neuen Veranstaltung. „Bereits jetzt sind die beiden Hallen des Messegeländes fast komplett ausgebucht. Wir rechnen mit der Teilnahme von ca. 200 Ausstellern aus aller Welt in den Segmenten Function & Components, Materials & Nature, Textile & Machinery”, ergänzt er.

An den zwei Tagen der Veranstaltung werde es eine Vielzahl von Möglichkeiten für Business, Austausch und vertiefte Einblicke in die aktuell wichtigsten Branchenthemen geben. So würden beispielsweise Lieferketten eingehender beleuchtet, die in den zurückliegenden Jahren eine besonders interessante Entwicklung genommen hätten und in denen sich nun auch traditionell in der reinen Möbelfertigung tätige Unternehmen engagierten, darunter in den Contract-Bereichen für den Schiffsausbau, Wohnmobil sowie Automobil im Allgemeinen.

International führende Experten vermittelten in kompakten und auf das jeweilige Fachpublikum maßgeschneiderten Formaten Einblicke in für alle Segmente der Zulieferindustrie relevante Trendthemen wie neueste Verfahren und Technologien, umweltfreundliche Produkte und Prozesse oder das Thema Digitalisierung in Produktion und Dienstleistung. Ergänzt werde das Fachprogramm durch einen zum Teil bereits von der Interzum in Köln bekannten und bewährten Mix aus Sonderveranstaltungen, darunter beispielsweise die Vorträge auf der Trend Stage oder der Product Stage sowie die Matchmaking Area.

Ein zentrales Element der Veranstaltung sei das Konferenzprogramm, das mit den Bereichen Materialien, Komponenten, Beleuchtungssystemen sowie Anlagen und Maschinen für die Herstellung von Möbeln, Polstermöbeln und Textilbezügen sämtliche Produktsegmente im Zulieferbereich umfasse und sich an alle Akteure im Bereich Interior Design und Möbelfertigung richte – Hersteller von Materialien und Komponenten ebenso wie Designstudios, Ausstatter im Contract-Bereich ebenso wie Planer und Innenarchitekten.

Ausstellende Unternehmen hätten zudem die Möglichkeit, ihre Produkte und Lösungen für die Teilnahme einzureichen. Eine Jury aus internationalen Experten in den Bereichen Umwelt, technologische Innovation und Trendsetting werde die besten Vorschläge prämieren. Das entscheidende Auswahlkriterium werde dabei die Integration von Marktentwicklungen sein, die für die auf der Veranstaltung abgebildeten Lieferketten von besonderer Bedeutung sind. Vergeben würden insgesamt sechs Preise in den beiden Kategorien Innovation sowie ESG (Environmental, Social and Corporate Governance) & Sustainability, jeweils in den Segmenten Function & Components, Materials & Nature, Textile & Machinery.

Die Jurymitglieder sind: Jessica Alexander, langjährige Geschäftsführerin der National Bed Federation (NBF), der Designer Segzin Aksu, Mario Bisson, Associate Professor an der Fakultät für Design am Polytechnikum Mailand (Politecnico di Milano), Franco Bulian, Geschäftsführer des Forschungs- und Entwicklungszentrums CATAS, Sascha Peters, Innovation Consultant und Materialexperte und der Designer Dick Spierenburg. Das „Interzum Forum Italy“ habe eine Reihe von Kooperationspartnern gewonnen, darunter Forschungs- und universitäre Einrichtungen wie das CSIL-Forschungszentrum in Mailand, die Abteilung für Digital Innovation Observatories an der School of Management des Politecnico di Milano, die Abteilung für Materialwissenschaften an der Universität Milano – Bicocca, Institutionen wie das Non Profit-Konsortium POLI.design als Träger des Postgraduierten-Programms in Zusammenarbeit mit der School of Design am Politecnico di Milano sowie die E-Commerce-Plattform Alibaba.

Über die vorgenannten Unternehmen und Einrichtungen hinaus befänden sich die Veranstalter derzeit in Gesprächen mit Organisationen wie dem Beratungsunternehmen The European House – Ambrosetti, dem Forschungs- und Entwicklungszentrum für die Möbelindustrie CATAS, dem italienischen Verband für die Holz- und Möbelindustrie Federlegno Arredo, der Abteilung für wirtschaftliche Entwicklung der Region Lombardei, der Deutsch-Italienischen Handelskammer, den regionalen Wirtschaftsverbänden ASCOM Confcommercio Bergamo, CdO Bergamo und Confartigianato Bergamo sowie dem Verband der italienischen Interior Designer AIPI (Associazione Italiana Professionisti Interior Designers).

Aktuelles

Kreislaufwirtschaft: Eggers erster Recycling-Sammelstandort in Italien

Egger übernimmt eigenen Angaben zufolge eine Mehrheitsbeteiligung am italienischen Recyclingunternehmen Cartfer Urbania S.r.l. Der Kaufvertrag wurde jetzt abgeschlossen. Die Egger Gruppe erwerbe 60 Prozent der Anteile am Unternehmen mit Sitz in Urbania (IT), in der…

Weiterlesen ›

Hettich: Auszubildende feiern ihren erfolgreichen Abschluss

23 technische und zwei duale Studierende haben ihre Berufsausbildung bei Hettich an den Standorten Ostwestfalen, Balingen, Berlin und Frankenberg erfolgreich abgeschlossen. In feierlicher Atmosphäre im Hettich Forum in Kirchlengern sowie an den weiteren Standorten nutzten…

Weiterlesen ›

Interprint: Veränderungen im Management der Toppan-Tochter

Anfang April 2024 wurde Jens Friedhoff zum Geschäftsführer der Interprint GmbH und zum CFO (Chief Financial Officer) der Interprint-Gruppe bestellt. Friedhoff ist durch seine frühere Verantwortung als International Director of Finance innerhalb der Interprint Gruppe…

Weiterlesen ›

Homag schließt strategische Partnerschaft mit Luli Group

Bereits im vierten Quartal 2023 hat Homag eigenen Angaben zufolge einen Großauftrag aus China erhalten. Das Geschäft mit dem chinesischen Kunden Luli Wood Industry laufe über drei Jahre und umfasse die Lieferung eines umfangreichen Maschinen-…

Weiterlesen ›
Aktuelle Ausgaben:
HK 2/24 + Holzbau-Magazin

Die HK 2/24 beinhaltet ein großes Special zur Holz-Handwerk in Nürnberg. Dem Heft liegt das Supplement „Holzbau-Magazin“ bei. Die aktuelle HK-Ausgabe und die Supplements sind exklusiv für unsere Print-Abonnenten und deshalb online nicht verfügbar. Ältere Ausgaben finden Sie in der Rubrik E-Magazine.

HK 1/24 zum Durchblättern:
HK 1/24