COR Sitzmöbel: Investitionen prägten das Geschäftsjahr 2023

Der ostwestfälische Polstermöbelhersteller COR setzte in den vergangenen zwölf Monaten auf Investitionen, die die Leistungsfähigkeit im Werk steigerten, und fokussierte sich auf das 50. Trio-Jubiläum. Dabei ging der Gesamtumsatz leicht auf 47,9 Mio. Euro zurück, was vier Prozent unter dem Rekord-Umsatz des Vorjahres liegt. Der Exportanteil lag wie im Jahr zuvor bei 24 Prozent. Mit dem 50. Geburtstag des Trio Sofas und der damit einhergehenden Verkaufs- und Kommunikationskampagne legte COR zum Auftakt des Jahres 2023 eigenen Angaben zufolge den Grundstein für „eine Reihe kontinuierlicher Unternehmenserfolge“. Die Markteinführung des Nook Sofas (Design: Jehs+Laub) auf der Milan Design Week wurde zum Ende des Jahres mit dem German Design Award 2024 und dem Best of Year Award 2023 bewertet. Es folgten weitere internationale Messeauftritte auf der Workspace Paris, der Design District Rotterdam sowie auf der „imm cologne Spring Edition“. In der zweiten Jahreshälfte wurde das Marken-Flächenkonzept COR Space für Handelspartner eingeführt: Erste Flächen eröffneten bei Knittelfelder in Gleisdorf/Graz und Wohnidee in Luzern. Fünf weitere Flächen seien für dieses Jahr geplant. Im Rahmen seiner Nachhaltigkeitsstrategie konnte der Finalist des Deutschen Nachhaltigkeitspreises 2024 zudem vielfältige Projekte umsetzen. Darunter auch die Beantragung von EPDs (Environmental Product Declaration) für signifikante Objektmöbel. Erfolgreich an den Start ging das Möbel-Rücknahme-System CORever, das alten COR-Möbeln nach Reparatur und Aufarbeitung einen weiteren Lebenszyklus ermöglicht. Der Nachhaltigkeitsbericht 2022/23 wird im April 2024 veröffentlicht. „In einem herausfordernden Umfeld und einem stark konjunkturabhängigen Segment konnten wir unsere Marktposition stärken“, kommentiert Leo Lübke, geschäftsführender Gesellschafter, das vergangene Jahr und fügt hinzu: „Die Trio-Jubiläumsaktion hat maßgeblich zu unserem Erfolg beigetragen. Wir konnten die Auftragseingänge für Trio im vergangenen Jahr um 49 Prozent steigern.“

Aktuelles

Hettich: Auszubildende feiern ihren erfolgreichen Abschluss

23 technische und zwei duale Studierende haben ihre Berufsausbildung bei Hettich an den Standorten Ostwestfalen, Balingen, Berlin und Frankenberg erfolgreich abgeschlossen. In feierlicher Atmosphäre im Hettich Forum in Kirchlengern sowie an den weiteren Standorten nutzten…

Weiterlesen ›

Interprint: Veränderungen im Management der Toppan-Tochter

Anfang April 2024 wurde Jens Friedhoff zum Geschäftsführer der Interprint GmbH und zum CFO (Chief Financial Officer) der Interprint-Gruppe bestellt. Friedhoff ist durch seine frühere Verantwortung als International Director of Finance innerhalb der Interprint Gruppe…

Weiterlesen ›

Homag schließt strategische Partnerschaft mit Luli Group

Bereits im vierten Quartal 2023 hat Homag eigenen Angaben zufolge einen Großauftrag aus China erhalten. Das Geschäft mit dem chinesischen Kunden Luli Wood Industry laufe über drei Jahre und umfasse die Lieferung eines umfangreichen Maschinen-…

Weiterlesen ›

Erneute Insolvenz: Herausfordernde Zeiten für Schwinn

Der Zierbeschlag-Hersteller KSB – Klügel Schwinn Beschläge GmbH ist erneut insolvent. Aufgrund von Zahlungsschwierigkeiten des Unternehmens wurde dem Insolvenz-Antrag im Februar stattgegeben. Zum vorläufigen Insolvenzverwalter ist Rechtsanwalt Mirko Lehnert von der Kanzlei Schiebe und Collegen…

Weiterlesen ›
Aktuelle Ausgaben:
HK 2/24 + Holzbau-Magazin

Die HK 2/24 beinhaltet ein großes Special zur Holz-Handwerk in Nürnberg. Dem Heft liegt das Supplement „Holzbau-Magazin“ bei. Die aktuelle HK-Ausgabe und die Supplements sind exklusiv für unsere Print-Abonnenten und deshalb online nicht verfügbar. Ältere Ausgaben finden Sie in der Rubrik E-Magazine.

HK 1/24 zum Durchblättern:
HK 1/24